Die Gewinner stehen fest.

Herzlichen Glückwunsch: Salt & Silver, Hamburg.

Mit Bang Bang, Brox, GOOD BANK, Mexiko Strasse,´s Handwerk und Salt & Silver,  standen sechs herausragende Gastronomie-Konzepte im Finale des Gastro Startup Wettbewerbs 2017. Aus vielen spannenden Bewerbungen haben die fünf Finalisten die hochkarätig besetzte Jury, bestehend aus Vorstands- und Aufsichtsratsmitgliedern des Leaders Clubs sowie ausgewählten Branchenvertretern, überzeugt. Der sechste Startplatz wurde über eine Wildcard vergeben. Am Freitag, 17. März 2017, 15.00 bis 16.30 Uhr live auf der INTERNORGA - im Foyer Ost, Obergeschoss - durften die sechs Finalisten ihr Gastro-Konzept präsentieren.


Die pure japanische Art zu kochen trifft auf die feurige Küche Südamerikas. Mit ihrem Restaurant Bang Bang bieten die Hamburger Fabio Haebel und Marcus Mohr eine perfekt ausbalancierte Fusion aus dem besten beider Welten. Ob Chia Pudding mit Blaubeeren und Honig, Eggs Benedict Kimchi Style oder Huevos Rancheros – die Frühstückskarte ist kreativ, reichhaltig und liest sich wie eine Reise von Japan nach Peru. Auf der Mittagskarte stehen unter anderem verschiedene Ramen-Suppen und am Abend besticht das Bang Bang mit traditionellen Gerichten wie Omakase-Sushi und dem besten aus der Nikkei-Küche.

„Schon unsere Vorfahren wussten einfach instinktiv, dass eine ordentliche Kraftbrühe dem Körper richtig gut tut“ - die Berliner Konrad Kaspar Knops und Jin-Woo Bae bringen mit Brox ein wahres Superfood-Elixir nach Omas Rezept auf den Markt. Die Knochenbrühe in Bio-Qualität enthält allen voran Kollagene, denen viele positive Eigenschaften nachgesagt werden: entzündungshemmend, das Bindegewebe stärkend und gut für Haut und Haare. Neben dem gesundheitlichen Aspekt leisten die Gründer einen Beitrag für einen nachhaltigen Konsum: anstatt Knochen zu entsorgen, verarbeiten Knops und Bae diese zu leckeren Kraftbrühen. Brox im Glas ist bereits in diversen Bio- Supermärkten und einigen Feinkosthändlern zu erwerben.

Was wäre, wenn Ihr Lieblingssalat nur 30 Sekunden von Ihrem Teller entfernt aufwachsen würde? Radikal frisch und voller Vitamine – bei GOOD BANK wird dies möglich. Das Berliner Food-Lab vereint die Vorteile von modernen Farming-Technologien mit großartigen Gerichten. 100 Prozent für das Signature Dish Salat wird in den Restaurants in modularen, hydroponischen vertikalen Farmen angebaut. Die restlichen Zutaten sind möglichst regional und saisonal: „Es ist möglich, großartige Gerichte, Innovation und eine nachhaltige Denkweise zu vereinen – das ist die Zukunft des Essens und diese ist unsere Mission“, so beschreiben Gründer Ema Paulin und Leandro Vergani ihr Konzept.

Mexiko liegt bald mitten auf St. Pauli. Mit der neuen Taqueria „Mexiko Strasse“ entführen die jungen Gastronomen ihre Gäste in die traditionelle Küche der Azteken. Die Gründer kommen aus der gleichen Schmiede und haben zusammen an der angesehenen Kochschule Centro Culinaro Ambrosia in Mexiko gelernt. Virtuose und preisgekrönte Köche bereiten landestypische Gerichte zu. Die Tacos, schmackhafte und glutenfreie Tortilla-Taschen, gefüllt mit Spanferkel, Rehkeule, Huhn, Pute, Fisch oder Meeresfrüchte gehören zu den kulinarischen Hausnummern in der „Mexiko Strasse“

Die ganze Welt an einem Ort – mit Salt & Silver stellen die Gründer Johannes Riffelmacher und Thomas Kosikowski ein innovatives Restaurant-Konzept vor, das kulinarische Vielfalt bietet wie auf einer Reise um die Welt. Geführt wird das Restaurant von zwei Köchen, die die ganze Welt bereisen und aus der Ferne die spannendsten Rezepte mitbringen, um sie dann in ihrem Lokal anzubieten. Stylishes Interieurdesign mit Elementen, die an Strandurlaub und fremde Kulturen erinnern sowie ein Ausblick auf die Schiffe des Hamburger Hafens, sorgen bei Riffelmacher und Kosikowski für das richtige Fernweh-Feeling. Neue Rezepte und Impressionen von Reisen sorgen dafür, dass die kulinarische Reise im Salt & Silver immer weitergeht.

„Echtes Handwerk war schon immer nachhaltig“ - vor circa drei Jahren hatte Uli Brandl die Idee, eine Gaststätte zu schaffen, in der es noch echte Lebensmittel, hergestellt von ehrlichen Lebensmittelhandwerkern gibt. Getreu dem Motto craft food and beer versteht sich das ’s Handwerk im bayrischen Sonthofen als Marktplatz für das Handwerk und Gaststätte, die ihren Gästen Gutschmeckendes aus der Region auf den Tisch bringt. Ob frischegebackenes Brot, Heumilch-Eis oder Craft Beer aus der eigenen Brauerei - das Konzept steht für handgemachte Lebensmittel, ländliche Produktion und unabhängige, individuelle Herstellung direkt beim Erzeuger.


Impressionen Jurysitzung und Finalisten 2017


Nach großem Erfolg geht der Gastro Startup-Wettbewerb mit Tim Mälzer in die nächste Runde –

Foyer Ost, Obergeschoss

Nach dem durchschlagenden Erfolg im letzten Jahr macht sich der Gastro Startup-Wettbewerb von INTERNORGA und Leaders Club bereit für die nächste Runde.

Erneut dabei: TV-Koch und Gastro-Experte Tim Mälzer.

“Der Gastro Startup-Wettbewerb auf der INTERNORGA hat mich positiv überrascht –spannende Konzepte und viele richtig gute Ideen. Eine perfekte Plattform für Nachwuchs-Gastronomen, um sich zu präsentieren. Das lasse ich mir natürlich auch in 2017 nicht entgehen“ 

Tim Mälzer


Was ist der Preis?

Phänomenale 10.000 Euro Preisgeld und noch mehr:

Alle Teilnehmer haben die Chance auf ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro – der Preis wird von der ECE gestellt, Deutschlands größtem Betreiber von Einkaufszentren. Außerdem dürfen sich die Gewinner über 40 Stunden Beratung von den Experten des Leaders Clubs sowie die Teilnahme an den legendären Foodservice-Events im Rahmen der INTERNORGA 2017 freuen.

Die anderen fünf Finalisten gehen nicht leer aus:
Sie haben die Chance, das Fachpublikum so zu begeistern, dass auch sie auf der INTERNORGA Unterstützer für ihr Gastro-Konzept finden. Schließlich können sie auf der INTERNORGA unzählige Kontakte zu potenziellen Sponsoren knüpfen.


Wer kann mitmachen?

Kreative Gastronomie-Konzepte

Der Wettbewerb richtet sich an alle Nachwuchs-Gastronomen, die mit ihrem Gastronomiebetrieb ab dem 1. September 2015 gestartet und an alle die eine gute Idee haben und noch vom Einstieg ins Gastro-Business träumen.


Wie können Nachwuchs-Gastronomen teilnehmen?

Senden Sie ihre Unterlagen bis 28. Februar 2017 auf dem Postweg oder via E-Mail an info(at)leadersclub(dot)de

Leaders Club Deutschland AG
Elina Schniewind
Clemens-Schultz-Str. 3
20359 Hamburg

Wie war 2016?

Gewinnerkonzept auf Erfolgskurs:

 „Der Gastro Startup-Wettbewerb war für uns ein enormes Sprungbrett. Ohne die INTERNORGA und den Leaders Club wären wir jetzt noch nicht, wo wir sind. Effektiv haben wir uns zwei Jahre harte Arbeit erspart. Durch die große Präsenz in der Presse schon vor der Eröffnung, war unser Restaurant auf Anhieb ausgebucht und Restaurant-Tester sind sofort auf uns aufmerksam geworden. Die Finanzspritze vom Leaders Club kam genau zum richtigen Zeitpunkt und natürlich ist die professionelle Beratung für uns Gold wert – besonders im Hinblick auf die Eröffnung möglicher weiterer Standorte“

Daniel Nawenstein, Inhaber und Geschäftsführer von La Cevi

Rückblick 2016

Über den Leaders Club Deutschland:

Der Leaders Club ist ein Zusammenschluss führender Gastronomen eines Landes unter Einbindung von
Entscheidungsträgern der Industrie im Sinne einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit und Förderung von innovativen gastronomischen Entwicklungen und Ideen. Heute gehören dem Club 150 Mitglieder an, davon 85 Gastronomen mit mehr als 500 Betrieben und 600 Millionen Euro Umsatz.
Im Dezember 2012 wurde die Leaders Club Concepts GmbH als 100%ige Tochtergesellschaft der Leaders Club Deutschland AG mit dem Ziel gegründet, den gastronomischen Nachwuchs sowie Innovation in der Branche durch Beratung marktfähiger Startups zu fördern.