Geländeplan der INTERNORGA 2022

Zusammen die Zukunft gestalten

Seit Jahrzehnten gilt die INTERNORGA als Leitmesse für den gesamten Außer-Haus-Markt, als Innovator und Quelle für Trends, visionäre Konzepte, neue Produkte, Services und Dienstleistungen.

Als "State of the Art"-Messe haben wir die Zeit genutzt und uns noch moderner, zeitgemäßer und strukturierter aufgestellt.

Unsere Ziele für den gemeinsamen Erfolg:

  • moderne und optimierte Zusammenstellung der Ausstellungsbereiche
  • Realisierung zahlreicher Ausstellerwünsche, um z.B.:
    • die eigene Standfläche zu vergrößern oder zu verändern
    • Synergien und Partnerschaften mit anderen Ausstellern besser darzustellen und zu nutzen
    • durch neue Aussteller die Messe noch vielfältiger zu machen
  • stringentere Besucherführung, insbesondere für die stetig wachsende Zahl internationaler Besucher
  • ein eigener Eingang und damit direkter Zugang für jeden Ausstellungsbereich
  • digitale Themen werden zukünftig in einer Halle gebündelt, um noch mehr Aufmerksamkeit zu erreichen
  • Outdoor- / Außengastronomie werden ebenfalls mit einem eigenen Bereich in den Mittelpunkt gestellt

Die neue Hallenbelegung

Optimierte Ausstellungsbereiche, Synergien zwischen Ausstellern, neue Präsentationsmöglichkeiten, stringentere Besucherführung – so werden alle Bereiche noch interessanter und vielfältiger.

Nahrungsmittel, Getränke, Ladenbau

Geschmackvolle Konzepte und erfrischende Ideen: Die Hallen A1, A3, A4 und die Obergeschosse der Hallen B1 bis B4 stehen ganz im Zeichen der angesagtesten Food-Themen und Getränke-Trends. Dank verbesserter Hallenbelegung heißt es ab sofort „mehr Platz und mehr Vielfalt“ – zum Beispiel mit den neuen Trendbereichen. Hier treffen mutige Start-Ups auf die Top-Leader der Branche und bieten frische Inspiration für Teller, Gläser und Tassen.

Restaurant- und Hotelausstattung

Die Anforderungen an Restaurant- und Hotelausstattung verändern sich rasant. Die INTERNORGA verschafft diesem Bereich eine großflächige Bühne und vereint Hoteliers und Gastronomen mit den führenden Ausstattern weltweit. Gepaart mit jungen und innovativen Formaten in den Obergeschossen – wie dem Pink Cube mit Trendforscherin Karin Tischer – profitieren Besuchende von zukunftsorientierten Denkanstößen und einem außergewöhnlichen Erlebnischarakter in den Hallen B1 bis B4.

Küchentechnik und -ausstattung

Größer, moderner, besser: Nicht geringer war der Anspruch an die neue Hallenplanung – das gilt besonders für den Bereich Küchentechnik und Ausstattung. Die Hallen B5, B6 und B7 machen die Neuheiten in diesem Segment nun auf erweiterter Fläche erfahrbar und zeigen Besuchenden in zukunftsweisendem Ambiente die Chancen und Vorteile intelligenter und vernetzter Küchenlösungen auf.

Bäckerei und Konditorei

Das Auge isst mit – das gilt für Bäckereien und Konditoreien sogar in doppelter Hinsicht. Denn heutzutage müssen nicht nur die Backwaren geschmacklich wie optisch überzeugen; auch stylische Ladenbaukonzepte sind wichtiger denn je, um ein Wohlfühlambiente für Kunden zu kreieren. Wegweisende Impulse für die Backbranche finden Besuchende daher ab sofort in Halle A3, in direkter Nachbarschaft zu den Bereichen Kaffee, Nahrungsmittel und Snackkonzepte.

Digitale Anwendungen

Die Zukunft des Außer-Haus-Markts ist digital: Wie man mithilfe digitaler Lösungen Ressourcen effizient plant und damit Kosten spart, beleuchtet die neugeschaffene Themenwelt „Digitales“: Von cloudbasierten Kassen- und Warenwirtschaftssystemen über automatisierte Dienstplanung bis hin zu Self-Check-In-Angeboten – rund 50 Aussteller präsentieren in Halle A2 globale Trends und individuelle Einsatzmöglichkeiten digitaler Tools.