(c) Nicolas Maack

Das sagen die Gewinner 2019

Das Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser und die WMF Group gewannen den Zukunftspreis 2019. Was sich seitdem bei ihnen getan hat und wie es weitergeht, verraten sie uns in einem kurzen Statement.

Robert Guschelbauer, Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser:

„Es fühlte sich großartig an, auf der Bühne zu stehen und stellvertretend für mein gesamtes Team den Applaus im Saal zu genießen. Während der Laudatio hat die Jury begründet, warum der Zukunftspreis an 30 Pensionisten-Wohnhäuser in Wien geht. Bei der langen Liste an Punkten wurde mein Stolz auf das Team immer größer.

Wir haben die vergangenen Monate genutzt, um weiter an dem Angebot für unsere Bewohner zu feilen. Die Forschungsküche hat sich mit dem sozialen Aspekt auseinandergesetzt, weiterhin in Gesellschaft essen zu können, auch wenn sie auf Weichkost angewiesen sind. Wir haben zudem alle Flaschen nachhaltig auf Glas umgestellt. Wir planen ein Ausbildungsprojekt, in dem wir ab Januar 2020 Flüchtlingen in Wien eine Ausbildung im Bereich Küche anbieten. Auszeichnungen wie der Zukunftspreis beflügeln uns!"

 

Naomi Dietrich, WMF Group:

„Die Auszeichnung ist für uns ein Indikator, dass wir mit unserer Innovationsstrategie auf dem richtigen Weg sind. Auch das Feedback unserer Kunden ist sehr positiv. Dank der Möglichkeiten, die CoffeeConnect bei der Erschließung betriebswirtschaftlicher Zukunftschancen im Kaffeegeschäft bietet, nehmen die Anfragen täglich zu. Was uns zudem besonders freut, ist die individuelle Nutzung der Plattformfunktionen – ein Beweis für den intuitiven Zugang und die Flexibilität unserer digitalen Angebote im Tagesgeschäft."