Fritz, Coca-Cola und Wostok über die Zukunft der Limo

Limonade ist ein Kultgetränk und aus keinem Getränkesortiment mehr wegzudenken. Doch es bleibt nicht bei Klassikern wie Orange und Zitrone, der Softdrink wird immer ausgefallener.

Fritz und Wostok zur Entwicklung des flüssigen Trends

„Momentan bewegt sich der Trend am Markt für alkoholfreie Getränke immer mehr in die Richtung der außergewöhnlichen Geschmacksrichtungen. Es entwickelt sich eine immer größere Akzeptanz für besondere Geschmackssorten, was die Branche anspornt und in diesem Bereich weiter vorantreibt. Eine weitere fortwährende Veränderung ist die Zuckerreduzierung. Im Zuge des Trends der bewussten Ernährung sind natürliche Inhaltsstoffe gefragt. Ein weiterer Trend sind Glasflaschen, der Nachhaltigkeitsgedanke beeinflusst maßgeblich die Veränderungen beim Packaging." erklärt Joris van Velzen, Geschäftsführer Wostok/Baikal Getränke.

„Der Spagat zwischen nachhaltigen Konzepten und schnelllebigen Trends ist eine Herausforderung bei der Entwicklung neuer Produkte. Verbraucher werden noch sensibler in ihrem Konsumverhalten und setzten sich intensiver mit ihrer Auswahl an Produkten auseinander. Langfristig bedeutet das, dass sich gesunde Lebensmittel und Genuss nicht mehr ausschließen dürfen, so auch bei den Getränken.“ so die Prognose der fritz-kulturgüter GmbH.

„Einkaufs- und Konsumverhalten ebenso wie Präferenzen haben sich weiterentwickelt. So fordern Verbraucher z.B. mehr Auswahl, weniger Zucker und nachhaltige Verpackung. Unsere Branche zeigt deutlich ihre Innovationskraft: Es ist faszinierend, wie viele neue Produktkategorien, Marken und Verpackungsinnovationen entstehen. Auch wir wachsen mit unseren Kernmarken, investieren in neue Kategorien und in die bestmögliche Umsetzung des Prinzips der Kreislaufwirtschaft.", freut sich John Galvin, Geschäftsführer Sales & Marketing der Coca-Cola European Partners Deutschland GmbH über die Entwicklungen in der Branche.