(c) Nicolas Maack

HOLYCRAB! – Invasives Gourmet-Street-Food

Die invasiven Delikatessen von HOLYCRAB! waren unter den besten Fünf beim Deutschen Gastro-Gründerpreis 2019. Wie das Startup davon profitiert, erklärt Mitgründerin Juliane Bublitz.

Nicht nur der Hauptgewinner steht im Rampenlicht der Öffentlichkeit, auch die anderen vier Gewinner des Deutschen Gastro-Gründerpreises 2019 profitieren noch heute von der Strahlkraft der Auszeichnung. So erfreuen sich die Berliner von HOLYCRAB! über leer gegessene Teller und Berichte in den Berliner Medien sowie der renommierten Zeitschrift BrandEins. Die Hauptstädter verwandeln invasive Tierarten wie den Roten Amerikanischen Sumpfkrebs in Gourmet-Street-Food.

„Für uns ging es erst nach dem Wettbewerb richtig los. Dank der Unterstützung durch den Deutschen Gastro-Gründerpreis haben wir bereits vor dem offiziellen Start sehr viel Aufmerksamkeit erhalten“, erzählt Juliane Bublitz, Mitgründerin von HOLYCRAB!. „Nach einem gelungenen Launch bieten wir invasive Delikatessen nun im Food Truck für Caterings und bei gehobenen Dinner Events an. Kulinarischer Naturschutz verbindet Nachhaltigkeit mit Genuss und dass wir zu den Top 5 gehörten zeigt, wie zukunftsweisend das Konzept ist. Das hat uns viele Türen geöffnet und den Weg in die Berliner Gastro-Szene geebnet.“