Hotels als Visitenkarte der Stadt

Wer eine Stadt bereist, der will sie heute schon im Hotelzimmer spüren und erleben. Moderne Hotels punkten mit lokalem Flair. Der Gäste-Anspruch: Bitte möglichst individuell! Und das am besten serienmäßig!

Gleichförmige Hotelketten, bei denen ein Haus wie das andere aussieht? Das war einmal. Heute wissen Top-Hoteliers wie Christoph Hoffmann, Geschäftsführer der 25hours-Hotels, und Marc Ciunis, Gründer des Hotel Tortue in Hamburg, dass die Gäste ihre Unterkunft als Visitenkarte der jeweiligen Stadt wahrnehmen, die sie besuchen. Dementsprechend erwarten sie Individualität, Inspiration und Lokalkolorit bis ins Detail. Auch Designer Andreas Neudahm stellt seine Arbeit auf den höheren Lifestyle-Anspruch moderner Reisender ein: „Für meine Kunden sind individuelle Designkonzepte wichtig, ohne dabei den Markenkern zu verlieren.“ Gefragt ist nicht weniger als Einzigartigkeit. Das gilt auch für spannende Hotel-Restaurantkonzepte, die es mit den Top-Dining-Adressen in der Stadt aufnehmen können und eigene kulinarische Akzente setzen. Weitere Trends? Die Fusion von Indoor und Outdoor, digitale Multifunktionalität und Nachhaltigkeit. Zu sehen nicht nur auf Instagram, sondern natürlich auch auf der INTERNORGA!