"Neue Impulse und Konzepte": Karin Tischer im Gespräch

Der Pink Cube bündelt die Gastro-Trends aus aller Welt. Trendforscherin Karin Tischer berichtet, welche spannenden Entwicklungen sie exklusiv im pinken Würfel auf der INTERNORGA präsentiert.

Frau Tischer, was erwartet die Besucher 2020 im Pink Cube?
In unseren Vorträgen im Trend-Forum Pink Cube werden wir wie gewohnt über die neuesten Impulse für den Außer-Haus-Markt berichten. Unsere diesjährigen Vorträge behandeln wieder einmal die neuesten Trends der Branche. Ich kann jetzt schon sagen, dass 2020 definitiv ein spannendes Jahr wird.

Welche Trends können die Fachbesucher im Pink Cube entdecken?
Es beginnt mit dem Plantarismus, der stärker pflanzenorientierten Ernährung und den damit verbundenen Ausprägungen. Gemeinsam mit Vegetarismus und veganer Ernährung ist Plantarismus ein Leuchtturmthema, das zudem viel Potenzial für die Gastronomen bietet. Besucher erfahren auch spannende Erkenntnisse von der neuen, stärkeren Rolle der Saucen, der Casual World, den neuen sensorischen Veränderungen und Geschmacksprofilen, dem zunehmenden Snacking, oft im Street Food Style und vieles mehr.

GIbt es auch in diesem Jahr wieder die INTERNORGA-Trend-Studie FoodZoom?
Ja, nach dem großen Erfolg von 2019 haben wir in Zusammenarbeit mit der INTERNORGA auch für 2020 die umfassende Trend-Studie FoodZoom erstellt. Darin haben wir erneut zu den aktuellen spannendsten Trends Analysen durchgeführt und zeigen auf, welche Themen für Gastronomen, Hoteliers und alle, die im Außer-Haus-Markt tätig sind, wichtig werden.

Was ist für Sie das Besondere an der INTERNORGA?
Für mich ist die INTERNORGA eine ganz großartige Messe und so etwas wie eine freiwillige Pflichtveranstaltung. Sowohl im Bereich Networking als auch in Bezug auf den Austausch mit Kunden und Entscheidern der Branche ist sie nicht zu toppen. Es gibt jährlich spannende neue Impulse und Konzepte zu entdecken. Deshalb bin ich jedes Jahr immer wieder gerne hier.

(c) Nicolas Maack