Was kommt und bleibt bei den Snack-Trends 2019/2020?

Während Snacks bis vor zwanzig Jahren nur eine Lösung für „Heißhungerattacken“ oder süße Belohnungen waren, ersetzen sie heute immer mehr vollständige Mahlzeiten. Welche Snacks sind 2019/2020 Trend?

Ethno-Food

Während die Welt an vielen Stellen noch zusammenwachsen muss, dominiert bei den Snack-Trends schon lange das „globalisierte Dorf“. Viele ethnisch inspirierte Mahlzeiten, Crossover-Snacks und kulinarische Einflüsse aus aller Welt, die sich miteinander vermischen, bleiben im Trend.

Bowls, Ramen und Bento-Boxen 

Anfang 2019 zeigte etwa eine Umfrage der Plattform Bookatable, dass Burger, Ramen und Bowls voll im Trend liegen. So haben mehr als 40 Prozent der Befragten bereits Restaurants mit diesen Angeboten besucht. Knapp ein Drittel hat auswärts schon einmal hawaiianische Poke-Bowls oder auch die vegetarischen Buddha-Bowls genossen.

Frühstück mit Potenzial

Mit dem Snacking geht die Tendenz weg von festen Essenszeiten, denn gesnackt wird rund um die Uhr. Vor allem das Frühstück mit einem erweiterten Zeitrahmen stellt sich als neuer, wichtiger Pfeiler in der Snack-Branche heraus und treibt den Trend „Brinner" (Breakfast for Dinner) weiter voran.