INTERNORGA Zukunftspreis 2019

Hamburg, 14. März 2019 – Im Rahmen einer feierlichen Gala wurde in der Handelskammer Hamburg die INTERNORGA 2019 eröffnet. Eine fulminante Percussion-Show und die Verleihung des 9. INTERNORGA Zukunftspreises sorgten im Laufe des Abends für zahlreiche spannungsgeladene Momente. Höhepunkt der Feierlichkeiten war die Würdigung dreier Unternehmen und ihrer Produkte, die in Sachen Innovation und Nachhaltigkeit neue Maßstäbe setzen. Ausgewählt wurden die Sieger von einer aus Wirtschafts- und Wissenschaftsvertretern bestehenden unabhängigen Jury, die im Vorhinein rund 200 Bewerbungen bewertete. Die Preisvergabe erfolgte in den drei Kategorien Technik & Ausstattung, Nahrungsmittel & Getränke, Gastronomie & Hotellerie.

Die Preisträger überzeugten unter anderem mit ihrem herausragenden Innovationsgeist, dem verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen und einer vorbildlichen Nachhaltigkeitsstrategie. Der begehrte Branchen-Award wird seit 2011 vergeben und zählt heute zu den renommiertesten Auszeichnungen im Hospitality-Markt.

Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburg Messe und Congress GmbH, ist sich sicher: „Die Entwicklungen der ausgezeichneten Unternehmen werden die Zukunft unserer Branche maßgeblich beeinflussen. Sie sind Formgeber neuer Standards und zeigen Engagement und Innovationsskraft. Ihre unternehmerische Initiative ist die fundamentale Basis dafür, dass zukunftsorientierte Anwendungen, neue Produkte oder gar ganze Produktlinien es erfolgreich in den Markt schaffen. Mit dem INTERNORGA Zukunftspreis honorieren wir diesen exemplarischen Einsatz für die gesamte Branche und für eine nachhaltige Zukunft.“

Die Gewinner 2019

Das sind die Gewinner 2019

Die Gewinner des INTERNORGA Zukunftspreises 2019 konnten die hochkarätig besetzte Jury mit einer vorbildlichen Nachhaltigkeitsstrategie, hoher Effizienz und verantwortungsvollem Handeln überzeugen.

Mit dem INTERNORGA Zukunftspreis ehrt die Leitmesse Akteure des Außer-Haus-Markts, die mit innovativen Konzepten und Ideen neue Standards definieren.

Am 14. März 2019 gab die Expertenjury im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung die drei Gewinner der diesjährigen Preisvergabe bekannt. In der Kategorie „Nahrungsmittel & Getränke“ setzte sich die Bonduelle Deutschland GmbH mit den neuen Pépites durch. Die neue Kreation aus Hülsenfrüchten mit Karotte, Mais oder Zucchini ist eine hochwertige Protein- und Ballaststoffquelle und zugleich convenient und vielfältig in der Anwendung.

Die WMF Group GmbH überzeugte in der Kategorie „Technik & Ausstattung“ mit ihrer digitalen Plattform WMF CoffeeConnect, die ein zentrales Management des Kaffeegeschäfts ermöglicht  und für eine optimale Auslastung der Systeme sorgt.

In der Kategorie „Gastronomie & Hotellerie“ machte schließlich das Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser das Rennen. Österreichs größter Anbieter von Seniorenbetreuung überzeugte durch eine exemplarische Kreislaufwirtschaft in der Gemeinschaftsgastronomie.

Pépites

Der Trend "Plantbased Food" gewinnt in der Gastronomie zunehmend an Bedeutung. Mit ihrer neuesten Entwicklung setzt die Bonduelle Deutschland GmbH innovative Akzente in der vegan-vegetarischen Küche.

 

Pépites nennt das Traditionsunternehmen die neu entwickelte, glutenfreie Kreation aus Hülsenfrüchten mit Karotte, Mais oder Zucchini. Dabei handelt es sich nicht nur um eine hochwertige Protein- und Ballaststoffquelle. Das Produkt ist zugleich hochconvenient und hervorragend auf die Bedürfnisse der Gemeinschaftsgastronomie ausgelegt. Dank innovativer Rezeptmöglichkeiten, vielfältiger Anwendungsmöglichkeiten und einer einfachen Zubereitung sind die Pépites in besonderem Maße für den Einsatz in allen Großküchen interessant. Speziell bei der Verpflegung von Senioren und Kindern bieten sie ein neues gesundes Speisenangebot mit hohem Gemüseanteil.

 

Die jüngste Produkteinführung aus dem Hause Bonduelle erweitert das Spektrum für vegetarische Gerichte, indem sie eine ganz neue Verwendung von Gemüse ermöglicht und richtungsweisend für eine fleischärmere Speisekarte in der Zukunft ist.

WMF Group GmbH

Die digitale Plattform aus dem Hause der WMF Group GmbH hebt das Kaffeegeschäft in ein neues Zeitalter: WMF CoffeeConnect ermöglicht Gastronomen und Hoteliers, alle Kaffeemaschinen effizient und zentral zu managen.

 

WMF CoffeeConnect ermöglicht Gastronomen und Hoteliers, alle Kaffeemaschinen effizient und zentral zu managen und steigert dadurch Auslastung und Profitabilität der Systeme.

 

Dafür bedient sich WMF neuester digitaler Schnittstellen und Sensorik. Als integrierte Datenbasis für alle Produkt- und Prozessdaten können über die SaaS-Lösung (Software as a Service) jegliche im Betrieb befindliche Kaffeemaschinen verwaltet werden. Als Analysetool und Wartungshelfer sorgt WMF CoffeeConnect darüber hinaus für eine optimale Auslastung der Systeme. Nutzer können Verbrauchs-, Verkaufs- und Absatzzahlen einsehen sowie Serviceinformationen und Fehlermeldungen in Echtzeit abrufen und damit ihr Wartungsmanagement optimieren.

 

Im hohen Maße dienstleistungsorientiert, versteht es der Anbieter mittels Digitalisierung dem Kunden einen echten Mehrwert zu bieten und nimmt mit seinem innovativen Angebot eine Pionierrolle datengetriebener Services im Außer-Haus-Markt ein.

Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser

Um den Bedürfnissen älterer Menschen in Zukunft gerecht zu werden, ist es immanent, geeignete Strukturen für ihre Versorgung zu schaffen. Als richtungsgebend erweist sich das Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser (KWP).

 

Der demographische Wandel sorgt für eine Umverteilung der Altersstrukturen und für einen steigenden Anteil älterer Menschen. Um den Bedürfnissen dieser Altersgruppe in Zukunft gerecht zu werden, ist es immanent, schon heute geeignete Strukturen für ihre Versorgung zu schaffen. Als richtungsgebend erweist sich das Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser (KWP), Österreichs größter Anbieter für Seniorenbetreuung. 38.000 Mahlzeiten bereiten die Mitarbeiter in 30 Frischküchen täglich zu. Im Mittelpunkt der Produktion stehen regionale, saisonale und biologische Nahrungsmittel. 74 Prozent der verwendeten Produkte stammen aus regionaler Erzeugung und ein Drittel aller Lebensmittel werden in Bio-Qualität bezogen. Eier, Milch und Kaffee stammen ausschließlich aus Bio-Produktion. In herausragendem Maße setzt sich der Betrieb mittels Ausbildung und Weiterbildungsangeboten für Integration und Inklusion ein und nimmt seine soziale Verantwortung ernst: 4.000 Mitarbeiter aus 60 Nationen werden derzeit beschäftigt. Zu den 100 Auszubildenden zählen ebenso minderjährige Asylsuchende, die in die Organisation integriert werden. Und auch Bewohner werden auf freiwilliger Basis bei der Zubereitung der Speisen eingebunden. Wiens größter Gemeinschaftsgastronom fördert nicht nur die regionale Wirtschaft, er steht Modell für eine wirtschaftliche Arbeitsweise, in der Ökologie und soziale Themen eine große Rolle spielen.