Zukunftspreis – Kategorien

Der INTERNORGA Zukunftspreis wird in einem strukturierten und transparenten Bewertungsverfahren vergeben. Die Prämierung folgt einem nachhaltigkeitsstrategischen Ansatz und orientiert sich am Gesamtbild der verschiedenen Wirkungen, die ein Produkt oder Unternehmen in und über seine eigene Branche hinaus hat.

Prämiert werden die Trendsetter ihrer Branche – Unternehmen, die höchste Ansprüche an ihre Innovationskraft sowie die sozialen und ökologischen Effekte ihrer Produkte und ihres eigenen Unternehmens stellen und damit beispielhaft für ihre Branche sind. Hierzu zählen beispielsweise: 

  • Energie- und Materialeinsparung sowie -effizienz in der Produktion und im Gebrauch
  • Innovative Technologien zur Förderung einer zukunftsfähigen Entwicklung
  • Rohstoffe aus bioökologischer und ressourcen-erhaltender Produktion
  • Clevere Updating- und Recycling-Lösungen für Gebrauchsgüter und Rohstoffe
  • Praxisrelevante Innovationen für Arbeits- und Verarbeitungsprozesse
  • Unternehmerische soziale und ökologische Verantwortung
  • Innovationsstarke und hochwertige Handwerkskunst
  • Vorbildliche Nachhaltigkeitskonzepte und -strategien
  • und vieles mehr...

Mit dem Preis in dieser Kategorie werden Innovationen im Bereich Technik und Ausstattung ausgezeichnet, die durch innovative und intelligente Lösungen überzeugen. Indem sie beispielgebend Zukunftsfähigkeit zeigen und ermöglichen, sind sie Vorreiter für ihre Branche. Sie setzen Maßstäbe für Innovation, Qualität, Ressourcenschonung und Funktionalität. Effizienz und Sparsamkeit im Einsatz und in der Nutzung von Energie und Materialien, lange Produktlebensdauer, Reparatur- und Updatefähigkeit sind hierfür Beispiele, ebenso wie technische Innovationen, die Arbeitsprozesse optimieren und so neue Maßstäbe zukunftsweisen Ausstattungen ersetzen.

Bewerben kann sich jedes Unternehmen, das als Aussteller auf der INTERNORGA in Hamburg mit seinen Produkten vertreten ist. 

In dieser Kategorie werden Unternehmen ausgezeichnet, die unternehmerisches Handeln und zukunftsorientiertes Wirtschaften zusammenbringen und so für ihre Kunden und Partner Trends für morgen setzen.

Hohe Qualität, Service und Kundenorientierung in Verbindung mit Ressourcen- und Energieeinsparung, Rohstoffen aus ökologischer Produktion, fairen Handelsbeziehungen und innovativen Produktionsverfahren und neuen Technologien sind beispielhaft für zukunftsfähige sowie nachhaltige Best-Practice im wirtschaftlichem Handeln. Der achtsame Umgang mit den natürlichen Lebensgrundlagen, und die Fairness gegenüber Zulieferern, Partnern und MitarbeiterInnen sind hier ebenso selbstverständlich, wie eine hohe Transparenz über Herstellungsbedingungen und verwendete Rohstoffe sowie sozial und ökologisch verantwortliches Handeln gegenüber den Kunden.

Es können sich Unternehmen aus den genannten Branchen selbst bewerben oder vorgeschlagen werden.

In dieser Kategorie wird ein Produkt aus dem Bereich Nahrungsmittel und Getränke prämiert, das sich beispielsweise durch hohe Innovationskraft und zukunftsgerechte Wirksamkeit für die Anwendungsbereiche auszeichnet. Gesunde und bioökologisch wertvolle Rohstoffe gehören hierzu ebenso wie hohe Qualität in Verarbeitung und Geschmack, aber auch faire Produktionsbedingungen, Wiederverwertung und vieles mehr. Dabei sind die ernährungsphysiologischen und kulinarischen Eigenschaften ebenso wichtig, wie nachhaltige Produktion, Recycling und Transparenz über verwendete Rohstoffe und ihre Herkunft. Denn nur in der Verbindung von Attraktivität, Qualität und ökologischer Verantwortung lassen sich Trends zukunftsorientiert setzen.

Bewerben kann sich jedes Unternehmen, das als Aussteller auf der INTERNORGA in Hamburg mit seinen Produkten vertreten ist.