Deutscher Gastro-Gründerpreis: Über den Tellerrand Café holt den Sieg

Fünf Gewinner und ein Hauptpreis: Über den Tellerrand Café aus München sicherten sich mit ihrem Konzept 'Über den Tellerrand Café' in einem spannenden Finale die Startup-Krone beim Deutschen Gastro-Gründerpreis.

War das ein Finale! Spannung, Neugier und dank Moderator Tim Mälzer auch eine große Portion Humor prägten die Entscheidung, welcher der fünf Gewinner des Deutschen Gastro-Gründerpreis 2019 das Publikum am meisten beeindrucken konnte. Am Ende fiel das Votum eindeutig aus: Über den Tellerrand Café holt als Sieger den diesjährigen Hauptpreis nach München.

Jasmin Seipp, Sarah Dost, Felix Durejaka und Abdoulie Badjie  sind überglücklich: "Das ist Wahnsinn! Alle Finalisten haben tolle Konzepte präsentiert. Dass das Fachpublikum unser Konzept am besten fand, ist eine große Ehre und motiviert uns, weiter hart für unser Herzensprojekt zu arbeiten."

Mit der Idee, ein Café als Sozialunternehmen und Begegnungsstätte zu verstehen, in dem Menschen mit und ohne Fluchterfahrung miteinander kochen sowie Gäste und Mitarbeiter voneinander lernen, begeisterten sie auch Promikoch Tim Mälzer: "Alle vorgestellten Startups zeigen, mit welcher Vielfalt und Innovationskraft sich die Gastronomie in den nächsten Jahren entwickeln wird. Vor allem das Siegerkonzept gibt nachhaltige Impulse für die Zukunft der Branche."

 

Zurück