Globales Netzwerk

Die Gäste des HERMANN‘S in Berlin kommen in den Genuss von immer neuen Gerichten, Geschmäckern und Texturen. Trendscout Laura Jaspers erklärt, woher das Team seine Inspiration schöpft. Wichtig ist dabei vor allem ein weltweites Netzwerk.

Gemeinsam mit Verena Bahlsen, Urenkelin des Bahlsen-Firmengründers Hermann Bahlsen, gründete Laura Jaspers 2017 das HERMANN‘S in Berlin. Die Begegnungsstätte vereint Restaurant, Eventlocation und ist Treffpunkt für die Food-Branche. Im monatlichen Rhythmus wechselt die Lunchkarte und quartalsweise entwickeln die Köche das Angebot komplett neu. Dadurch kommen die Gäste in den Genuss von innovativen Gerichten, Geschmäckern und Texturen. Um immer wieder neues bieten zu können, spürt das Team weltweit Trends und Produkte auf und verbindet sie zu wegweisenden kulinarischen und gastronomischen Konzepten. Dafür arbeitet Jaspers kontinuierlich an einem globalen Netzwerk und verfolgt bemerkenswerte Veränderungen in der Ernährungskultur. „Wir leben in einer Zeit, in der jede Produktkategorie auf dem Prüfstand steht, wo in jedem noch so unscheinbaren Bereich Innovationen entstehen“, fasst Jaspers zusammen. Einen Besuch der INTERNORGA 2019 plant sie ein, „denn mir ist wichtig, mich mit anderen Akteuren zu vernetzen, deren Ideen und Konzepte kennenzulernen und nach Synergien Ausschau zu halten.“.

Zurück

(c) HERMANN'S